Kirche
evangelische
Eber­hards­kirche Tübingen
Bearbeiten

Archiv

über wiederkehrende oder vergangene Ereignisse.


Diese Fragen sollen im Licht von drei Bibelstellen bedacht werden: Offenbarung 21,3 („die Hütte Gottes bei

Donnerstag, 10. Mai Christi Himmelfahrt
11:00 Uhr 20 Jahre Kirch am Eck
Musik Ökum. Gottesdienst im Freien für Jung und Alt vor der Kirch am Eck! (Wiborg / N.N. und Musik von BanT)
anschließend Bewirtung
20 Jahre Kirch am Eck< Ökumenischer Festgottesdienst im Freien mit Bewirtung und Spaziergang zu geplanten „Freiräumen“ in der Südstadt

Seit 20 Jahren nutzen St. Michael und die Eberhardsgemeinde die Kirch am Eck gemeinsam.

   Wo damals noch Baustellen waren, ist ein lebendiges Quartier entstanden.
   Und die Kirch am Eck – trägt dazu bei: am Eck, am Schnittpunkt der Quartiere.
   Das ist jetzt, wo der Wennfelder Garten neu bebaut wird, besonders ablesbar.
   Wir feiern dieses kleine Jubiläum an Himmelfahrt mit einem ökumenischen Gottesdienst vor der Kirch am Eck (Aixer Str. 42),
Musik Beginn: 11 Uhr. Es musiziert die „BanT“ von St. Michael. Für Bewirtung ist gesorgt. Es gibt ein Mittagessen samt Kaffee und Kuchen.
Der Katjuscha-Chor singt, und es gibt eine Darbietung einer neuen Tanzgruppe aus der Kirch am Eck.
Die Gruppen, die alle gemeinsam die Kirch am eck nutzen, stellen sich in eine kleinen Ausstellung vor.
Außerdem wird ein Spaziergang zu den neuen geplanten Grün- und Spielflächen in der Südstadt angeboten. (hw)
Und ein neuer Taufständer samt neuer Taufschale werden dann erstmalig zu sehen sein. Ein Entwurf dafür ist hier links abgebildet.
Ein Schreiner in Herrnhut und ein Schmied in Elsterheide (Lausitz) werden bis dahin einen Taufort für die Kirch am Eck schaffen.
Der so großzügigen Spenderin Kornelija van Roon aus Wedemark sei ganz herzlichen Dank dafür!

2018jugendchor.jpg

Jugendchor – Probenwochenende – und zu hören... ?

Vom 09.-11.03.2018 war der Jugendchor auf Probenwochenende. 16 Jungs und Mädels sind dafür zusammen mit ihrer Chorleiterin Julia Aichelin und Veronika Jetter (Kinderchorleiterin der Stephanuskinderchöre) nach Wildberg ins Haus Saron gereist.
Neben intensiven Chorproben und Stimmbildung in Kleingruppen kamen Spiel und Spaß natürlich auch nicht zu kurz.
Zu hören ist der Jugendchor wieder  am 1. Juli 2018 in der Matinee im Anschluss an den Gottesdienst.
(Julia Aichelin)

Herzliche Einladung in die 9.Tübinger Vesperkirche vom Sonntag 28. Januar bis Sonntag 24. Februar 2018 in der Martinskirche! mehr...

kirchenkino.gif Kirchenkino
in
der
Eberhardskirche

Kino und Passion 2018: Leben und Leiden

mehr ...

am Sonntag, 28. Januar 2018 findet um 18:00 Uhr in der Eberhardskirche unter dem Titel

Jesu meine Freude

eine Geistliche Musik statt.
mehr ... (PDF)

Vesperkirche

Kinderflohmarkt

Kinderflohmakt Samstag, ...
14:30-17:00 Uhr Kinderflohmarkt des Kindergartens mit Kaffee und Kuchen.
Tische werden gestellt.

Infos und Tischvergabe hier ... 







Was wird aus dem Turm?
Was wird aus dem Gelände zwischen Turm, Brunnen und Kirche?

Info August 2017

Aktueller Spendenstand:
10.700 Euro an Spenden und 4600 Euro an Kollekten im Gottesdienst.
Bleibt also noch eine Spendenlücke von rund 2000 Euro
Spendenkonto: Eberhardskirche, KSK Tübingen (BLZ 641 500 20) Kontonummer: 53507 (IBAN: DE10 6415 0020 0000 0535 07)
Stichwort: >Kirchturm<

Info April 2016

Er kommt, der Turm. Nein, er wird 2016 noch nicht gebaut. Aber die Finanzierung steht, die Planungen werden konkret und die Gemeinde wird einbezogen in die Gestaltung.

Info Juli 2015

Alles das hat der Kirchengemeinderat bei einem Klausurtag am Samstag, 4. Juli 2015 beraten.

1. Was wird aus dem Turm?

Ein Abriss des jetzigen Turmes wäre sehr teuer (ca. 170.000 Euro) und die Wiederherstellung eines Dachreiters statt des Turmes scheidet wegen statischer Probleme aus.
Für einen Neubau ergäbe sich das Problem: um das Glockengeläut bei einer neuen Turmlösung zu erhalten, müsste ein neuer Turm etwa gleich hoch sein wie der jetzige – wegen des Schallschutzes für Nachbarn und wegen der Größe der Glocken.
Es besteht ein sehr großes Interesse, bei der Renovierung des Turmes eine Lösung zu finden, die nachhaltig ist, so dass nicht bereits in 20 Jahren wieder sehr hohe Kosten auf die Gemeinde zukommen.

Folgende Ideen wurden entwickelt:

Die Klinkerseiten des Turmes bleiben, wie sie sind. Sie haben keine nennenswerten Schäden. Die Betonseiten werden saniert und dabei gleichzeitig verputzt. Dies verlängert die „Lebensdauer“ immens und verringert zukünftige Kosten einer Sanierung.
In die beiden „Fensterbänder“ auf den Betonseiten sollen schmale, rote Klinker vorgemauert werden, wie auf der Nord- und Südseite. Das verbindet optisch Turm mit Kirche und Gemeindehaus. Klinker ist außerdem ein sehr beständiges Material.
Darüberhinaus gab es noch weitere Gestaltungsideen, die weiter beraten werden.

Die Idee, einen Aufgang im Inneren zu bauen, wird sich wohl aus mehreren Gründen nicht verwirklichen lassen:
Die Kosten lägen im 6-stelligen Bereich, die Betonhorizontalen im Inneren sind vermutlich statisch relevant, und selbst wenn man daran vorbeikäme, wäre ein Zugang nur bis unter die Glocken möglich. Von dort hat man aber noch keinen besonders reizvollen Ausblick.

2. Gestaltung des Vorplatzes mit den Freiflächen

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Turmes sind auch Fragen aufgekommen, die den Vorplatz der Eberhardskirche und die Grünflächen mit Brunnen betreffen. Zwei Flächen hat die Gemeinde in Patenschaft von der Stadt Tübingen übernommen und pflegt diese jetzt, dazu gehört auch der Brunnen. Die Flächen vor der Kirche sollen zum Verweilen und Staunen einladen.

Von mehr Wasser für den Brunnen, von Kräutern und Blumen, von S#itzgelegenheiten und einem Apfelbäumchen war die Rede. Ein Kräutergarten oder auch Nutzpflanzen sind angedacht.

So hat der Kirchengemeinderat bei äußerst hohen Temperaturen erstaunlich klare Vorstellungen entwickelt. Für die es freilich noch genauere Pläne und Mitwirkende braucht. Patenschaften z.B. für Pflanzen. Das ist jetzt schon für den Bibelgarten dringend nötig. Die Pflanzen brauchen Wasser. Wer da zupacken kann und mag, möge sich bitte an mich wenden: H.Waßmann, Tel. 31935.

Altarbild – Renovierung in Handarbeit

Maria Prochniak ist eine junge, selbstständige Restauratorin aus Geisslingen. Sie hat vor fünf Jahren schon ihre Semesterarbeit für die Uni-Stuttgart über das Altarbild von Käte Schaller-Härlin verfasst hat. 2017 war sie nun in unserer Kirche dabei, das Bild von Staub und Pilzbefall zu befreien und Beschädigungen zu retuschieren. Auch löst sich an manchen Stellen das Fresko von der Trägerschicht (Pressspanplatte). Für diese wichtigen konservierenden Arbeiten sind wie von geheimer Hand schon 1.100 Euro Spenden eingetroffen. Prächtig ! Es braucht noch ein wenig mehr. Gerne auf unser Gemeindekonto unter dem Stichwort >Altarbild

weihnachtssingen_kirch_am_eck.gif Samstag, 16. Dezember
18:00 Uhr:

Adventssingen mit Bläsern aus dem Französischen Viertel

auf dem Platz vor der Kirch am Eck (Aixer Straße 42) (Waßmann)
Was in den vergangenen Jahren viel Freude bereitet hat - wird auch dieses Jahr wieder möglich - auf dem Platz vor der Kirch am Eck.
Herzliche Einladung zum Mitsingen!
Punsch zum Aufwärmen gibt es auch. Und sollte es bitter kalt sein - dann geht es in die warme Stube, sprich: in die Kirch am Eck. Also: Es muss niemand frieren. Es musizieren: Trompeten Friedrich Windhorst und Remi Denoix, Sousaphon Bernd Feldkamp und Posaune Christian Kolb.









Kirchenkino im Advent 2017

kirchenkino.gif
Kirchenkino Mittwoch, 29. November – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Eberhardsgemeindehaus, Café Salut, Eugenstraße 26 Eingang im Untergeschoss, rechts vom Gemeindehaus

Tomorrow

Cyril Dion, Mélanie Laurent Regie 2016
Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.
kirchenkino.gif
Kirchenkino Mittwoch, 6. Dezember – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Eberhardsgemeindehaus, Café Salut, Eugenstraße 26 Eingang im Untergeschoss, rechts vom Gemeindehaus

Blade Runner

Ridley Scott 1982
Blade Runner hat nicht nur eine faszinierende Oberfläche, er hat eine Geschichte, die nicht vor großer und übergroßer Symbolik zurückschreckt und die uns mit der Frage nach unserer eigenen Menschlichkeit konfrontiert. Im Jahr 2019 ist es möglich, androide Replikanten zu bauen, die den Menschen täuschend ähnlich sind. Die anfangs so selbstverständliche Trennung von Mensch und Maschine wird verschwimmen und am Ende wird sich die Frage stellen, wer ist menschlicher: Mensch oder Maschine.
kirchenkino.gif
Kirchenkino Mittwoch, 13. Dezember – 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Eberhardsgemeindehaus, Café Salut, Eugenstraße 26 Eingang im Untergeschoss, rechts vom Gemeindehaus

Salz der Erde

Wim Wender 2014
Das Werk des mittlerweile 70-jährigen weltberühmten brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado ist geprägt von Empathie. Wie kein anderer legt er Zeugnis ab vom menschlichen Leid. Seine rauen Schwarz-Weiß-Bilder von den Krisengebieten der Welt, etwa dem Genozid in Ruanda oder den Arbeitsbedingungen in einer brasilianischen Goldmine gingen um die Welt. Bis er, an seiner Belastungsgrenze angekommen, einen Schlussstrich zog und Fauna, Flora und Umweltschutz ins Zentrum seiner Arbeit rückte.

Kinderbibeltag 30.10.2017

mehr ...

Unser Bibelgarten

mehr ...

Samstag, 5. August, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr

Einladung zum Schwatz am Tilsiter Weg

Noch versperrt die hohe Hecke den Blick in den Gemeinschaftsgarten des Werkstadthauses am Tilsiter Weg. Doch im Spätherbst wird die Hecke fallen und dann kann ein erster Eindruck davon entstehen, wie aus der schmalen Grünanlage oberhalb des Stadtwerkegeländes ein größerer und vielfältig nutzbarer Freiraum für die Bewohnenden der umliegenden Wohngebiete aussehen könnte.

Die GemeinschaftsgärtnerInnen und die Initiative Tilsiter Weg im Arbeitskreis Soziales Südstadt laden am Samstag den 5. August, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr SpaziergängerInnen und AnwohnerInnen zum Kennenlernen des Gemeinschaftsgartens und zum Austausch über die zukünftige Entwicklung des Grünbereichs am Tilsiter Weg ein.

Sitzgelegenheiten und Kleinigkeiten zum Essen und Trinken werden vor dem Gartengelände aufgebaut, so dass das Angebot zum Kennenlernen, zum Anschauen und zum miteinander Reden am Tilsiter Weg leicht zu finden ist.

Grußkarten in Handarbeit

B
im Gemeindehaus gefertigt und dort zu beziehen. Geklebt, gebastelt, geschnitten. Für alle Anlässe. Motive auch auf Wunsch.
Cristine Hansper vom Kirchencafé-Team freut sich auf Ihren Besuch und auf einen Auftrag ! (hw)

Einladung zum Jugendchor

Die Proben sind dienstags (außer in den Schulferien) von 18.45 bis 19.45 Uhr
im Gemeindehaus Lamm am Marktplatz
2017jugendchor.jpg
Was tun, wenn man sich für den Kinderchor zu alt, und für eine Erwachsenenkantorei noch zu jung fühlt? Wenn man gerne mit einer Band zusammen Neue Musik und Chansons, aber halt doch auch mal Mendelssohn, Bach, oder gar noch Älteres mit Orgel oder Orchester singen möchte? Dafür hat Tübingen den Jugendchor.

Neue Sängerinnen und auch Sänger(!) sind jederzeit herzlich willkommen. Man kann gerne mal zum Schnuppern zu einer Probe vorbeikommen.

2016schwof_im_hof.gif Mittwoch, 26. Juli
20:00 Uhr:

„Schwof im Hof“
>The Friends<


Altbekannt – altbewährt findet auch dieses Jahr wieder zum Schuljahresausklang der „Schwof im Hof“ statt.
Die Band „The Friends“ präsentiert aus ihrem Repertoire den Rock `n Roll der 50er, 60-er und 70-er Jahre.
Es kann und es wird getanzt werden ...!
Für Getränke und Imbiss ist gesorgt. Bei Regen geht es in den Saal!

Sommerkirche 2017: Visionen von wahrem Leben

Ein Leben ohne Visionen – ohne Vorstellungen von gelingendem Leben – hat keine Orientierung.

Welche Visionen eröffnen heute Zukunft? Welche ein Leben in Frieden und Freiheit? Und aus welchen Quellen speisen sie sich?

In der Bibel kommt immer wieder zur Sprache, was glückseliges Leben sein kann, was dazu gehört und wie es dazu kommen kann. Es wird geschaut, gehört, gelebt.

Gerade in Zeiten innerer und äußerer Verwüstung, in Zeiten umfassender Verblendung und Verrohung, braucht es besonders dringend >Visionen von wahrem Leben In einer solch schwierigen Zeit wird im Buch des Propheten Jesaja eine Friedens- vision laut (Jesaja 2,1-5). Die Völker ziehen zum Haus des Gottes Jakobs – zum Zion – und machen aus ihren Waffen nützliche Geräte: Schwerter zu Pflugscharen!

Eine Umkehr-Hoffnung für heute, eine Ermutigung zu neuem Leben.

Doch wie wird wirklich Frieden, wenn die Waffen schweigen? Was braucht es dazu? Im Buch Jesaja heißt es: Sie verlernen Kriege zu führen. Wie soll das gehen?

Diese und andere >Visionen zum Leben< aus der Bibel stehen in den Gottesdiensten an den Sonntagen in den Sommerferien im Zentrum der Predigten.

Herzliche Einladung zur Sommerkirche und gute Tage im Sommer!

Pfr. Harry Waßmann

Eberhardskirche, jeweils 10 Uhr:

Sonntag, 30.Juli
“… und alle werden satt!“ (Johannes 6,30-35)


Sonntag, 6. August
Von woher kommt Zukunft? (Jesaja 2,1-3)
Liegt Zukunft da hinten oder da vorne? Fortschritt oder Fortschrott?


Sonntag, 13. August
„Wenn die Waffen schweigen...“ (Jesaja 2,4-5)

Anschließend wird auf dem Kirchplatz gegrillt, dazu gibt es leckere Salate. Einfach Dazuhocken!


  Sonntag, 20. August (Israelsonntag)
„Wo An- und Verkauf enden“ (Johannes 2,13-22)


Sonntag, 27. August
„Wo Freiheit und Wahrhaftigkeit sich küssen“ (Matthäus 21,28-32)


Sonntag, 3. September
„Wo Recht und Gerechtigkeit blühen“ (Jesaja 29,17-24)


Sonntag, 10. September „Alle Menschen werden Brüder …“ (Markus 3,31-35)

Samstag 09.07.2016 und Sonntag, 10.07.2016 jeweils 15.00 Uhr

gemeinfreies Bild (älter als 70 Jahre) Alice im Glockenland – Singspiel der Für Kinder Kinderchöre

Aufführungen: Samstag, 9. Juli und Sonntag, 10. Juli jeweils 15.00 Uhr im Gemeindesaal.

In einem Städtchen namens Taschenburg wird die Kirchenglocke in der Nacht nach dem Fest zu ihrer 100-jährigen Glockenweihe von den listigen Grünspanzwergen gestohlen. Die Bewohner sind ratlos. Nur Alice, die mit den Tieren sprechen kann, weiß, was passiert ist. Da ihr niemand glaubt, macht sie sich selbst auf die Suche und trifft im Glockenland auf kuriose Figuren, die beruflich mit Glocken zu tun haben:

so auf den Fremdenführer Ding Dang Dong und
den Uhrmachermeister Ziehauf,
auf Papageno (den Vogelhändler aus Mozarts „Zauberflöte“),
den Gralsritter Parsifal und
Friedrich von Schiller.

Mit ihrer Hilfe erhält sie die Glocke zurück und im Gegenzug löst Alice und ihre Ziege Esmeralda, deren Probleme; unterstützt zum Beispiel Schiller mit besseren Reimen.

Als sie nach Hause zurückkommt, freuen sich alle über die wiedergefundene Glocke und die mitgebrachte Glocken-Ballade von Schiller.

Der Komponist dieses vergnügten und musikalisch vielfältigen Singspiels ist Johannes Matthias Michel (*1962). Alle 48 Kinderchorkinder haben eine Rolle und singen zum Teil auch solistisch.

Die Hauptrollen singen und spielen:
Sophie Gühlstorf (Alice),
Paul Bay (Ziege),
Marlene Petrowski (Ding Dang Dong),
Mascha Noack (Ziehauf),
Nora Heinrich (Papageno),
Tom Renner (Parsifal),
Tom Heinrich (Schiller).

Ein kleines Orchester (Flöte, Trompete, Streicher, Klavier) begleitet.

Leitung: Juliane Mechler.
Das überaus kunst- und phantasievolle Bühnenbild, von etlichen Eltern der Kinderchorkinder gestaltet, bildet den Hintergrund für das muntere Geschehen.
Dauer: ca. 75 Minuten.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Kostendeckung wird herzlich gebeten.
Juliane Mechler

Samstag, 14. März 2015
20:00 Uhr: Frauenmahl


Wattwanderung
Wir wünschen Ihnen - ob zuhause oder unterwegs – einen wundervollen und erholsamen Sommer! Genießen Sie die Natur, die Muße - und schöpfen Sie neue Kraft. Gott behüte Sie auf allen Ihren Wegen und schenke Ihnen erfreuliche Begegnungen und Erlebnisse.


Auf ein Neues: KiBiWo 2013 !!!

Kinderbibelwoche
Aller guten Dinge sind drei und so werden wir auch in diesem Jahr in den Herbstferien wieder eine Kinderbibelwoche anbieten. Thema: „Wetten dass – mein Gott echt stark ist? Die Geschichte von Elia.“ Die Kinderbibelwoche soll stattfinden von Donnerstag, 31.10. bis Samstag, 2.11. 2013 Am Ende steht dann wieder ein Familiengottesdienst mit einem abschließenden gemeinsamen Essen.
Gelingen kann das Projekt aber nur, wenn sich genügend Menschen bereit erklären, als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu sein. Hätten Sie, hättest Du nicht Lust? Erwartet wird die Teilnahme an den Vorbereitungsabenden und natürlich die Präsenz während der vier Tage. Ein überschaubares Projekt, das sehr viel Spaß macht!  
Der erste Vorbereitungsabend ist am Mittwoch, 15.5. , um 20 Uhr im Saal 3 des Gemeindehauses. Die folgenden Termine sind voraussichtlich:
19.6., 17.7., 25.9., 23.10., immer um 20 Uhr.
Lust mitzumachen? Fragen?
Rufen Sie, ruf' Du mich einfach an: Christoph Wiborg, T. 32113.


Auf ein Neues: Kinder-Bibel-Woche 2012 !!!

Kinderbibelwoche So werden sie wohl wieder strahlen, die Kinder der Kinderbibelwoche. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Herbst wollen wir auch in diesem Jahr in den Herbstferien eine Kinderbibelwoche anbieten. Thema: Mut tut gut - Königin Ester und das Labyrinth von Susa. Die Kinderbibelwoche soll stattfinden von Donnerstag, 1.11. bis Samstag, 3.11. Am Ende steht dann wieder ein Familiengottesdienst mit einem abschließenden gemeinsamen Essen. Gelingen kann das Projekt aber nur, wenn sich genügend Menschen bereit erklären, als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu sein. Hätten Sie, hättest Du nicht Lust? Frei nach dem Motto: Mut tut gut?! Erwartet wird die Teilnahme an den Vorbereitungsabenden und natürlich die Präsenz während der vier Tage. Ein überschaubares Projekt, das sehr viel Spaß macht! Der erste Vorbereitungsabend ist am Donnerstag, 10.5., um 20 Uhr im Café Salut im Untergeschoss des Gemeindehauses. Die folgenden Termine sind voraussichtlich: 18.6., 16.7., 27.9., 25.10., immer um 20 Uhr. Lust mitzumachen? Fragen? Rufen Sie, ruf' mich einfach an: Christoph Wiborg, 32113.

Zum Vormerken: Krippenspiel 2012

Auch in diesem Jahr wird es am Heiligen Abend wieder ein Krippenspiel geben.

Unser erstes Treffen, bei dem das Krip- penspiel vorgestellt wird und die Rollen verteilt werden, ist am Sonntag, 25. November, um 10 Uhr im Gemeindehaus.

Wer sicher sein will, dass er auf jeden Fall eine Rolle bekommt, sollte an diesem Vormittag da sein.
Nähere Informationen gibt Pfarrer Wiborg, Tel. 32113.


Dienstag, 23. Oktober 2012
20:00 Uhr: Tübinger Lernstub - Beschneidung, Siegel und Bundeszeichen
Briefmarke
Siehe dazu auch die Predigt von Pfarrer Waßmann am Israelsonntag 2012
und Seite 1 unseres Gemeindebriefes vom Oktober / November 2012.

KiBiWO 2016 !!!

Kaum zu glauben: Schon zum siebten Mal feiern wir in den kommenden Herbstferien wieder unsere Kinderbibelwoche. In diesem Jahr wird sie vom 3. bis 6.11. im Gemeindehaus gefeiert! Alle Kinder von 5 bis 12 Jahren sind dazu herzlich eingeladen – Einladungen und Anmeldezettel werden natürlich erst nach den Sommerferien verteilt. 
Damit die Kinderbibelwoche gelingt, braucht es Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Lust haben, dieses befristete Projekt engagiert und mit Freude zu begleiten. 
Unser erster Vorbereitungstermin ist am Mittwoch, 1. Juni, um 20 Uhr im Lilli-Zapf-Saal. 
Die weiteren Termine, die aber noch verhandelbar sind: 22.6., 13.7., 21.9., 19.10., jeweils 20 Uhr. 
Wenn Sie wissen, „Ja, ich mach mit“, oder wenn Sie Fragen haben: 
Melden Sie sich bei Pfarrer Wiborg, Tel. 32113, oder per mail: jan- christoph.wiborg(at)elkw.de



Kommentieren